Es gibt sie noch… (2)

Unmerklich ist die Dämmerung, die blaue Stunde in die Dunkelheit übergegangen. Aber es ist nicht dunkel. Der Schnee glitzert im Mondschein, die Bäume werfen weiche Schatten, entfernt leuchten die Lichter am Weg und in unserem Dorf.
Der Himmel über der Stadt ist hell, gelblich gefärbt…
„…im Scheinwerferlicht ihr junges Lächeln strahlt…“
Sie sieht heute wirklich wieder gut aus. Und bei diesem eigenartig schönen Licht bieten die dunklen Silhouetten der winterlich kahlen Bäume eine fantastische Kulisse für die Bilder.
Merkwürdig, mit einem Mal ist alles, was zur „normalen“ menschlichen Umgebung gehört – Hektik, Unrast, die permanenten und übermäßig lauten Geräusche – abgefallen, verschwunden. Nur die Ruhe ist hier, das Knirschen des Schnees und dieses traumhafte Licht…
Undurchschaubares Zeitgeschehen, Gier nach noch mehr Geld, Streben nach Luxus oder Macht oder Ruhm? Bleibt alles außen vor, das gehört nicht hierher.
Besser sein als Andere – reicher, erfolgreicher, klüger, größer, stärker? Was für ein Unsinn.
Rekorde erzielen, Zeiten toppen, die eigenen Grenzen überschreiten, noch weiter, noch höher, noch schneller? Muss jetzt nicht sein…
Dieses Licht schirmt behutsam den ganzen Unrat da draußen ab.
Was jetzt wirklich zählt, sind diese Momente in der wirklichen Welt.
Das ist die Gegenwart.
Es gibt sie noch…

„Ich nehm sie heut gerne mit zu mir nach Haus…“ Nein – das nun doch besser nicht.
„Ich muss sie wiedersehn, ich glaub sie hat’s geschafft.“

12 Kommentare

  1. seescho sagt:

    Ich mag die blaue Stunde gern und ich mag die Stunden danach, wenn ich auf dem Fahrrad, Foto und Stativ in Gepäck, unterwegs bin. Dahin, wo es wenig Lichter gibt, außer den Lichtern der Sterne.

    Schöne Bilder

    Edgar

    Gefällt 1 Person

    1. Das stimmt. Zum Gesamterlebnis zählen u.a. auch der Hin- und Rückweg zu Fuß oder oder per Rad. Dann kann man das Erlebte mit einem sehr guten Gefühl ausgiebig nachwirken lassen.
      Danke Dir 🙂

      Liken

  2. Hi
    wie wahr wie wahr! Dein Text berührt mich weil du mir aus dem Herzen sprichst. Ich denke viele Menschen können diese schönen Momente gar nicht mehr wahrnehmen weil sie eben zu sehr damit beschäftigt sind: nach Macht zu streben, Geld zu scheffeln, neidisch zu sein, sich an Grenzen zu treiben für den Adrenalinkick etc.
    Ich denke ein schöner Baum wird nie langweilig, herrscht doch oft ein anderes Licht 😉 Und eben, zu dieser Stunde berauscht dann noch die Stille!

    schönen Tag wünscht dir Thee

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank. Da Aussteigen oder Komplettverweigerung praktisch nicht funktionieren, muss man sich diese Momente suchen und genießen.
      Wünsche Dir auch eine schöne Woche 🙂

      Liken

  3. ist das nicht wieder dein obligatorischer Baum ???

    Gefällt 1 Person

    1. Richtig erkannt Manni. Ich gebe ja zu, dass das langsam langweilig wird 😉 Bin auch schon auf der Suche, aber Einen mindestens habe ich noch 😉

      Liken

      1. Nein so hab ich das nicht gemeint , ist mir halt aufgefallen !!!

        Liken

        1. Keine Sorge, so habe ich das auch nicht verstanden. Ist halt mein (etwas schräger und strubbliger) Lieblingsbaum. 🙂

          Gefällt 1 Person

        2. seescho sagt:

          Sozusagen, dein Stammbaum 🙂

          Gefällt 1 Person

  4. natuurfreak sagt:

    Well done and i will believe that’s the true world.A world to meet yourself

    Gefällt 1 Person

    1. Thank you. Yes, I think, that is the right world and not what we humans make of it. 🙂

      Liken

Kommentare sind geschlossen.