Wer Bücher liebt…

sollte sich auf keinen Fall die Anna-Amalia-Bibliothek in Weimar entgehen lassen.

Unser größter Respekt gilt denen, die nach dem Brand von 2004 in endloser Mühe, Geduld und filigraner Feinarbeit dieses wunderbare Gesamtkunstwerk wieder haben erstehen lassen.

Kleine Nachlese eines Wochenendes in Weimar

Man sollte es öfter mal wieder tun. Ein Besuch in Weimar – der Stadt der deutschen Klassiker – es lohnt sich.

Hier ein paar kleine Eindrücke.

Das Schöne…

ist, dass man durch die neue Langsamkeit beim Fotografieren stille Landschaften ganz in der Nähe wieder entdeckt.

Wo waren die in den letzten Jahrzehnten? Ja – die waren auch da, die waren immer da – man hat sie nur (leider) zwischenzeitlich aus den Augen verloren.

Glück ist auch…

wenn die Abendsonne mild scheint und man spürt, dass (offensichtlich immer noch) hinter allem eine große Harmonie steht.

Wenn wir Menschen uns etwas behutsamer hier einordnen würden. Wie würde die Welt dann aussehen?

Die Schöne und die Biester…

Der wohl hellste „Stern“ am südwestlichen Abendhimmel war letztens die Schöne, die Venus.

Wenn die Namensgeber schon gewusst hätten, welche Gifthölle die Atmosphäre dieses Planeten darstellt, wer weiß, wie man sie dann benannt hätte.

Aber nichtsdestotrotz – als Hintergrund zu strubbligen  Baum-„Biestern“ sieht sie einfach schön aus.