15 Kommentare

  1. Ewald Sindt sagt:

    Sieht doch gut aus! 😊

    Gefällt 1 Person

  2. wie immer sehr gekonnt und tolle Fotos ! Man merkt einfach immer dass hier ein „Meister“ ab Werk ist !!! Super

    Gefällt 1 Person

    1. Aber aber – so viel Lob hält man ja kaum aus 😉
      Danke Dir und schönen Urlaub. Warte schon darauf, wann Du Deine Nachtfoto-Saison wieder beginnst.

      Liken

      1. Kein Problem ich finde einfach die Fotos und dein können haben immer ein Lob verdient.
        Was meine betrifft bin ich immer noch auf der Suche habe aber schon ein paar Ideen bzw. Vorstellungen. Ich denke im Oktober kann man langsam damit anfangen. Auch die Kugel möchte ich bei Nachtaufnahmen zum Einsatz bringen !

        Gefällt 1 Person

        1. Kugel bei Nacht klingt gut…

          Liken

        2. must auch mal probieren oder hast noch keine ??

          Gefällt 1 Person

        3. Wäre mal ne Idee für die kurzen Tage 🙂

          Liken

  3. puzzleblume sagt:

    Ab der einsetzenden Dämmerung ist Wien noch reizvoller als bei Tagesbetrieb, finde ich.

    Gefällt 1 Person

    1. Ich finde, Städte haben im Allgemeinen bei Nacht im Lichterschein etwas sehr Reizvolles. Gerade am Tage manchmal recht graue und unscheinbare Ecken sehen dann völlig verändert aus.

      Gefällt 1 Person

      1. puzzleblume sagt:

        Ja, genau. Und auch das Umtriebige vom Tagesgeschäft dominiert tagsüber. Wenn das vorüber geht, werden die Unterschiede zwischen den Städte grösser.

        Gefällt 1 Person

  4. Wien bei Nacht hat auch seinen Reiz. Tolle Fotos!

    Gefällt 1 Person

    1. Danke Dir. Es ist manchmal etwas schwierig, nach einem anstrengenden Sightseeing-Tag bis spätabends noch durchzuhalten, aber es lohnt sich meist 🙂

      Liken

  5. Sehr schöne Bilder, bin begeistert. Bestimmt hast du ein Stativ verwendet. Die Sterne statt der (bei mir sehr häufigen) schwimmenden Lichtkreise um eine Lichtquelle herum gefallen mir besonders gut. Vielen Dank für die Bilder, die mich an ein freundliches und leises Wien erinnern. Man hört gelegentlich einen Fiaker in einer Seitenstraße, und wenn man noch weiter in die kleineren Gassen mit den alten Häusern hineingeht, kann man hinter sich vielleicht sogar die Schritte von Mozart hören. Schnelle Schritte, immer eilig, immer so viel zu erledigen und so viel im Kopf und so viele Ablenkungen. Wenn man sich umdreht, ist er natürlich weg.
    Weiterhin eine gute Zeit in Wien wünscht
    Elisabeth

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank für Deinen schönen Kommentar 🙂
      Ohne Stativ sind solche Langzeitbelichtungs-Aufnahmen kaum machbar.

      Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.