Fortsetzung…

Als allmählich Konturen im Dunkel zu erkennen sind, wagt sich der Radelnde Uhu auch auf die Brücke über das Flüsschen. Gaaanz vorsichtig, denn da fehlt seit Monaten ein Brett, ein Sturz ins Wasser muss im Augenblick nicht sein.

Zudem ist das Holz taunass, sehr rutschig, diese Erkenntnis gewinnt er, als er auf dem Rückweg mit Stativ und Kamera in der Hand eine Art Spagat vollführt, weil der rechte Fuß plötzlich viel schneller als der Rest des Radelnden Uhus ist.
Doch für diese Aufnahme hat sich der volle Körpereinsatz gelohnt. (findet zumindest der Schreiber dieser Zeilen 😉

Die Morgendämmerung liefert zu guter Letzt natürlich noch die erhoffte Euphorie, um gut in den Tag zu starten, nur den Sonnenaufgang wartet er heute nicht ab, der fällt aufgrund der Wolken sowieso aus…

 

21 Antworten auf “Fortsetzung…”

  1. Du solltest Bücher schreiben, Themenvorschlag wäre „beinahe Unfälle oder was passieren könnte“.
    Lieben Gruß
    Ewald

    Gefällt 1 Person

    1. Na in dem betreffenden Moment war der Schreck schon groß, zumal ich ja auch weit und breit im Finsteren so ziemlich der Einzigste war. Aber wenn man dann aus der zeitlichen Distanz darüber schreibt, kann man sogar schon wieder das Ganze mit einem gewissen Humor schildern. Wäre auch was für die versteckte Kamera gewesen 😉

      Liken

        1. ich hoffe es in der Firma der Teufel los ! Wenn es dann mal besser wird macht bestimmt das Wetter nicht mehr mit ! Diese Woche wäre ideal gewesen für Abendaufnahmen !

          Liken

Kommentare sind geschlossen.