23 Antworten auf “am wilden Fluss (2) – zwischen Wurzen und Grimma”

  1. Du laßt uns wieder Mal genießen von deine schöne Landschaften. Das Bild Mulde 20171123_181-2 gefällt mir am besten, Bild Komposition, Farbe, Stimmung.. alles stimmt hier!

    Gefällt 1 Person

  2. Die sehen wieder gut aus! Schöpfst du aus Reserven oder bist du jeden Tag unterwegs?
    Lieben Gruß, Ewald
    ☃️🎄☃️🎄☃️

    Gefällt 1 Person

    1. Danke – jeden Tag Tour wäre schön, schaffe ich jedoch wg. des Jobs nicht. Aber bei solchen Ausfahrten gibt es so viel zu sehen, dass manchmal sogar eine ganze Serie entsteht.
      Selbst bei Ausflügen im nächsten Umfeld entstehen u.U. wegen des wechselnden Lichts mehrere Beiträge. Und alles ist nicht älter als wenige Wochen. Ich glaube jedich auch, wenn ich anfange, mich zu wiederholen, höre ich besser auf. Aber noch gibt es etliche Ideen.
      Liebe Grüße
      Lutz

      Gefällt 1 Person

    1. Das habe ich erstaunlicherweise in der letzten Zeit unabhängig voneinander schon mehrmals gehört. Und das stimmt. Klar sollte man auch mal einen Blick über den Tellerrand riskieren und feststellen, dass die Welt viel größer ist, aber darüber sollte man nicht vergessen, welch ein Glück man hat, hier leben zu dürfen. :–)

      Liken

    1. Auf Grund der Fließgeschwindigkeit ist gerade bei Hochwassern gefährlich. Gelegentlich sucht er sich dann auch einen neuen Lauf oder strömt zurück in sein altes Bett, durchbricht menschengemachte Eindämmungen und Straßen… Das hält man angesichts dieser Bilder wirklich kaum für möglich 🙂
      Danke – wünsche Dir einen schönen zweiten Advent 🙂
      LG Lutz

      Gefällt 1 Person

      1. Oh, das hätte ich tatsächlich nicht erwartet. Er wirkt so …. friedlich. Si ist das mit Fotos – sie zeigen nur einen Bruchteil der Wirklichkeit und in diesem Fall den einzigen Bruchteil dieser Gegend den ich kenne.

        Danke, Lutz, Dir auch ein schönes Adventwochenende.

        Gefällt 1 Person

        1. Ja, Lachse waren früher wohl nur ein Traum in der Gegend. Ich weiß gar nicht, ob man mittlerweile auch hier versucht hat, welche auszuwildern. Aber die Auenlandschaft – mit ein wenig Phantasie fühlt man sich hier wirklich wie am Mississippi 🙂

          Liken

Kommentare sind geschlossen.