Wilde Felsenwelt

 

Ich wünsche Euch allen frohe (und möglichst schneefreie) Ostern.

Schnee und Sternenhimmel

Einen zum Schnee gibt es doch noch… (weitere Bilder zum Sternenhimmel gibt es hier)

Schnee und Frost – ausgerechnet mitten im März.

Doch im Westen sind da wieder einmal diese faszinierenden Farben nach Sonnenuntergang und über mir, am immer dunkler werdenden Himmel, blinken die Sterne auf.

Eisig bläst der Wind schon gesamten Tag von Ost und auch jetzt in der beginnenden Dunkelheit über die schneebedeckten Wiesen lässt er kaum nach. Besonders unangenehm ist das, wenn man hinter dem Stativ hockt, dann geht die Kälte so richtig durch. Eine neue Erkältung nach der noch nicht einmal ganz überstandenen letzten muss man sich nicht einfangen – also Vorsicht, ab und zu Aufstehen, sich Bewegen, die frosterstarrten Fingerspitzen anwärmen…

Schön sieht es jetzt da oben am Himmel aus. Die dünnen Wolken sorgen für einen leichten Weichzeichner-Effekt, selbst die unterschiedlich farbigen Sterne des Orions sind so erkennbar, im Norden steht das W der Kassiopeia, östlich der Große Wagen…
Fast vergessen ist angesichts dieses Anblicks das ungemütliche Klima, wunderbar ist das hier wieder – in der Stille und Finsternis unter diesem endlosen Sternenhimmel.

 

 

Lebenskünstler

Es ist immer wieder erstaunlich, dass Pflanzen scheinbar auf blankem Fels wachsen können.

 

Märzwinter (4)

F R Ü H L I N G S A N F A N G    2 0 1 8

Vor einer Woche gab es das Eis teuer in der Waffel, jetzt liegt es wieder auf der Wiese. Man soll es kaum glauben, aber wenigstens schneit es nicht mehr. Und – man soll die Hoffnung nie aufgeben – der Frühling kommt bestimmt – möglicherweise, hoffentlich, vielleicht 😉

 

Märzwinter (1)

„Das kann doch nicht wahr sein!“ – so der erste Gedanke, als gestern der ergiebige Schneefall begann.

Aber was solls – das Wetter ist wie es ist, man kann das nicht ändern – als arrangiert man sich mit der Situation und macht das Beste daraus – man geht auf Fototour 😉

 

Jaaaa – ich weiß, Euch geht es genau so, der Winter ist schon viel zu lang – was sollen da noch Schneebilder!!!

Trotzdem möchte ich Euch in den nächsten Beiträgen einmal ein paar Versuche zeigen, die (als erste Experimente) im High-Key-Stil entstanden sind, d.h. gezielt etwas überbelichtet wurden, um der tiefwinterlichen Atmosphäre gerecht zu werden – d.h. das diffuse Licht, die Auflösung aller Formen und Farben im Schneetreiben zu übermitteln…