im Sebnitztal

Eine Eigenart der Sächsisch-Böhmischen Schweiz neben den  Tafelbergen sind die tief in den Sandstein eingeschnittenen Täler und Schlüchte, wo an vielen Stellen nur wenig Sonne hinkommt. So herrscht hier eine Art „Kellerklima“, wo Farne und Moose nur so sprießen.

 

12 Kommentare

  1. annicaaktiv sagt:

    I love it! 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. It’s a fantastic landscape 😊

      Gefällt 1 Person

  2. natuurfreak sagt:

    Love this sort of landscape to

    Gefällt 1 Person

  3. Ewald Sindt sagt:

    Eine ähnliche Ansammlung von Farnen habe das letzte Mal in England gesehen… 😊
    Lieben Gruß, Ewald

    Gefällt 1 Person

    1. England und v.a. Schottland wären auch nochmal ein Ziel. Wenn die Sache mit dem Linksverkehr nicht wäre 😉

      Gefällt 1 Person

      1. Ewald Sindt sagt:

        Sind lohnende Ziele, ich war eine dreistellige Zahl in London, in meiner Zeit als Busfahrer. Links fahren ist gar nicht so schwer und Rechts vor Links oder umgekehrt gibt es nicht, irgendwer hat immer Vorfahrt. Sehr schön ist auch Cornwall. 😊😊😊
        Schau mal hier:

        Lieben Gruß, Ewald

        Gefällt 1 Person

        1. Danke für Deine Tipps 🙂
          Irgendwer hat immer Vorfahrt ist gut 😀
          LG Lutz

          Gefällt 1 Person

        2. Ewald Sindt sagt:

          Gerne 😊

          Gefällt 1 Person

      2. Ewald Sindt sagt:

        Hier ist noch etwas für dich:
        http://sindt.org/england.htm
        Lieben Gruß, Ewald
        😊

        Gefällt 1 Person

  4. Alles sieht so satt grün aus, lieber Lutz. Anscheinend gedeihen diese Moose und Farne auch mitten im Winter.

    Gefällt 2 Personen

    1. Wir waren letzte Woche wieder in der Gegend, da war es an vielen Stellen ebenso grün. Die Pflanzen scheinen auch die strenge Frostperiode überstanden zu haben.
      LG Lutz

      Gefällt 2 Personen

Kommentare sind geschlossen.