Wanderung am Rochlitzer Berg (3)

Die Mulde ist ein naturbelassener Fluss, der derzeit auf Grund der langen Trockenheit nur wenig Wasser führt und überall Sand- und Schotterbänke sichtbar werden lässt. Aber gerade das hat einen bemerkenswerten Reiz und erinnert mich an die wilden rumänischen Flusslandschaften. Man sollte nicht vergessen, dass in den beiden Jahren 2002 und 2013 zwei „Jahrtausend“-Hochwasser ihre meterhohen Fluten durch dieses Tal schoben. Der schnellste Fluss Europas, die Städte weiter flussabwärts, Rochlitz, Colditz, Grimma, Eilenburg, hatten keine Zeit zum Reagieren und versanken beide Male tief im Wasser. Mittlerweile hat man viel für den Hochwasserschutz unternommen und gebaut, hoffen wir, dass es den Menschen hier hilft.
Bis Fischheim, Sörnzig verläuft der von blühenden Obstbäumen gesäumte Weg dann durch Wiesen und Rapsfelder.