Radeln, radeln

am

Nachdem der Radelnde uHu nach über 62.000 km gemeinsam durch Dick und Dünn traurig von seinem „kleinen Schwarzen“ Abschied nehmen musste (Totalschaden – leider wurde es aus den angepeilten 100.000 nix mehr), traf vor Kurzem das Neue ein. Schauen wir mal, wie es sich so macht und ob es ein würdiger Nachfolger ist. Auf jeden Fall sind die ersten paar Hundert kmchen auf der „Randonneuse“ purer Fahrgenuss – hoffen wir also auf viiiiiele schöne Kilometer – und der wunderbare Brooks-„Ledersofa“-Sattel ist noch immer unverwüstlich dabei. 😉

Und nun geht es wieder auf und ab, durch Wiesen, Wälder und rund um die Seen der Umgebung – und auf die eine oder andere Radreise. Bei (fast) jedem Wetter.

21 Kommentare

  1. Greta DH sagt:

    Jedenfals macht das neue Rad eben so schöne Fotos wie das alte. Viel Glück und Fahrrad Spaß beim Fahrrad fahren mit den neuen!

    Gefällt 1 Person

    1. Dankeschön 😊 Zur Zeit ist jeder Kilometer mit dem Neuen ein Genuss 👍

      Gefällt 1 Person

  2. Viel Spaß mit dem neuen Zweirad!

    Gefällt 1 Person

  3. ruhland99 sagt:

    Also ein echter Randonneur, Chapeau!👍

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, das waren noch Zeiten 🙂 Seufz… Ressourcenschonend große Strecken radeln – ein geniales Konzept.

      Gefällt 1 Person

  4. ruhland99 sagt:

    Gratulation – zu dem neuen Teil und natürlich zu den zurückgelegten Kilometern. Soviel km habe ich ja in meiner Jugend in 5 Jahren als Rennfahrer nicht geschafft (kein Wunder, dass ich da immer hinterfuhr..). Möge dich die Defekthexe verschonen, gute Fahrt!

    Gefällt 1 Person

    1. Dankeschön. In den besten Zeiten waren das bis zu 17.000 pro Jahr. Langstrecke, Brevets usw. Das läppert sich.

      Gefällt 1 Person

      1. Christian W. sagt:

        „In den besten Zeiten“, seufz – meine kilometermäßig besten Zeiten waren es, als allein beim Berufspendeln 10tkm im Jahr zusammenkamen. So gern ich seit ein paar Jahren mein Homeoffice habe, der Fitness ist es nicht zuträglich …

        Gefällt 1 Person

        1. Da könntest Du ja auch frühmorgens mit 30 km-Umweg an Deinen Arbeitsplatz radeln 😉 Und nebenbei beim Bäcker vorbei fahren 😉

          Liken

        2. Christian W. sagt:

          Tja, das war mal der Plan – inzwischen sind die freigewordenen zwei bis drei Stunden täglich fester Bestandteil des Arbeitens 🙂

          Gefällt 1 Person

        3. Ja, das ist immer etwas schade, wenn der Job solche Gelegenheiten nicht zulässt.

          Gefällt 1 Person

  5. ROYUSCH sagt:

    Viel Spaß mit deinem neuen Fahrrad !

    Gefällt 1 Person

    1. Danke. Nach den ersten Fahrten kann ich bestätigen, dass es wieder richtig Spaß macht.

      Gefällt 1 Person

      1. ROYUSCH sagt:

        Das ist doch schön 😀

        Gefällt 1 Person

  6. puzzleblume sagt:

    Des Uhus Rad ist tot, es lebe des Uhus Rad – möge es sich ebenso gut tragen! Schöne Morgenbilder sind das wieder.

    Gefällt 1 Person

    1. Dankeschön. Ich hoffe auf gute „kilometerreiche“ Jahre.

      Gefällt 1 Person

  7. Hallo und immer gute Fahrt mit dem „Neuen“ !!!

    Gefällt 1 Person

    1. Danke Dir 😊

      Liken

  8. Allzeit gute Fahrt!

    Gefällt 2 Personen

    1. Vielen Dank 🙂

      Liken

Kommentare sind geschlossen.