Pfingstfahrt 2020

am

Hmmm, eigentlich ist die Pfingstfahrt Kult und eigentlich war es bis eben auch schön und auf dem Bulls, dem „Neuen“ rollt es ganz wunderbar.

Doch nun drängt sich der Magen rüde in den Vordergrund und vermiest das Berg-Auf-Kurbeln ganz rapide. Im Hinterkopf blinkern sofort wieder warnend die Phrasen „Nix mehr gewöhnt.“, „Keine Zwanzig mehr.“ (ähem)
Ist ja gut, vielleicht liegt es aber auch nur daran, dass die Erbeertorte von eben mit der gebeugten Haltung des Fahrers überm Lenker nicht ganz einverstanden ist.

Dann jedoch stehen wir oberhalb eines Dörfchens und schauen hinüber auf die Berge des Erzgebirges.
Wieder einmal, mittlerweile zum 5ten Mal sind wir vom Rand Leipzigs hierher auf die Höhe geradelt, um vor allem auch solche Momente wie diesen zu erleben. Dabei war in den letzten Jahren die Luft selten so klar wie heute.
Wunderschön ist das hier, die Linien, Formen, Farben der sanft geschwungenen Vorberge, der Frühlingslandschaft und am Horizont die bläulich schimmernde Kammlinie mit Fichtel- und Keilberg. Davor präsentieren sich die Tafelberge des Bärensteins und des Pöhlbergs und auch Jeleni Hora drüben im Böhmischen gibt sich die Ehre.
Es ist schon später Nachmittag und der Tag war bisher richtig gut. Das Wetter tat ein Übriges, die Tour (auf der Vorjahres-Route) noch einmal mit viel Spaß fahren zu können.
Nach dem Staunen und Freuen über das wunderbare Panorama geht es steil abwärts ins Zschopau-Tal und relativ entspannt bis zum Ziel, und nun wird auch der Rest der Fahrt zur schönen Kür.
Beim anschließenden Versuch, mal noch schnell die Bilder des Tages auf der kleinen Knipse zu sichten, wird allerdings ganz schnell klar, dass ohne SD-Karte da nicht viel zu sehen ist.
Die liegt im Rucksack, sicher verpackt neben den anderen Karten.
Möglich, dass die Knipse verzweifelt immer wieder darauf hingewiesen hat, dass der Fotograf (vielleicht) etwas vergessen haben könnte, aber beim Sonnenlicht auf dem Display war das kaum zu erkennen.
Fazit: es geht natürlich auch ohne Fotos, die Erinnerung ist das beste Fotoalbum – und – nun gibt es mindestens einen triftigen Grund mehr (abgesehen von der Erdbeertorten-Pause nach km 85), die Fahrt nächstes Jahr zu wiederholen – ein Vorhaben, das entsprechend mit einem Bierchen hoch oben überm Tal bekräftigt und besiegelt wird.

Na wenigstens das Bild ist sicher gespeichert – falls mal die Erinnerung nachlassen sollte. 132 kmchen und ne Menge Höhenmeter gab es auch…
Schön war es wieder.

4 Kommentare

  1. ruhland99 sagt:

    Reife Leistung👍 Und dann noch die Kamera ruhig halten..☺️☺️

    Gefällt 1 Person

    1. Danke Dir 🙂 Die zittrigen Fotos sind ja nun nix geworden 😉

      Gefällt 1 Person

  2. Werner sagt:

    Erst mal mein Glückwunsch zum „Neuen“. SD- Karte vergessen , wenn ist das nicht schon passiert? Mir ganz sicher nicht nur einmal. Die Einstellung, dass das Kopfkino der beste Fotospeicher ist, trifft auf meine uneingeschränkt Zustimmung. Ich wünsche dir eine schöne Woche und mit dem neuen Bulls noch viele schöne und erlebnisreiche Touren
    LG Werner

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank Werner, ja hast Recht, das mit der SD-Karte ist auch bei mir nicht das erste Mal. Zum Glück habe ich das bisher immer rechtzeitig bemerkt… 🙂

      Liken

Kommentare sind geschlossen.