Zugegeben…

Es ist eine Möwe und keine Schneeammer, die hier gegen die Elemente kämpft. Und wir befinden uns auf Usedom und nicht auf der Snaefells-Halbinsel am Gletscher.
Aber der Gedanke an Laxness lag in diesem Moment recht nahe.

„Oft scheint mir, mit der Allmacht verhält es sich so wie mit einer Schneeammer, gegen die sich alle Wetter verschworen haben. So ein Vogel wiegt nicht mehr als eine Briefmarke. Dennoch wird er nicht hinweggefegt, wenn er bei schwerem Sturm auf freiem Felde steht. Haben Sie jemals den Kopf einer Schneeammer gesehen? Sie hält diesen zarten Kopf dem Unwetter entgegen, den Schnabel zur Erde, legt die Flügel fest an die Seiten, der Schwanz zeigt nach oben. Der Sturm kann den Vogel nicht packen, sondern er muß sich spalten. Selbst in den schlimmsten Böen schwankt der Vogel nicht. Wo er steht, ist Windstille. Nicht einmal eine Feder an seinem Körper bewegt sich.“

aus: Halldor Laxness: Am Gletscher (1968)

%d Bloggern gefällt das: