Ein Radler bitte – Betrachtungen

Fließen

Trotz der Kälte und des grauen Tages falle ich plötzlich in diesen Zustand, den ich schon seit Jahren beim Radeln nicht mehr erlebt habe.Der Fachbegriff lautet Flow – wobei ich aber manches Mal so meine Probleme mit Anglizismen habe, wenn es in unserer Muttersprache eine Entsprechung gibt und diese nur aus einer Art Faulheit heraus, … Weiterlesen „Fließen“

Vom Glück – Kleine Bäckerrunde

Nun bin ich einmal wach, es ist hell und eine blasse Endloswinter-Aprilsonne schiebt sich gerade schüchtern über den Horizont. Also kann ich nun ebenso gut auch einmal wieder aufs Rad steigen und zum überüberübernächsten Bäcker fahren, Rückweg durch Wald inklusive. Müde bin ich, die Tour von gestern steckt mir noch in den Knochen, kalt ist … Weiterlesen „Vom Glück – Kleine Bäckerrunde“

Nachfeierabend-Runde

Endlich mal kein Schnee, grandiose 13°C Lufttemperatur, das ist selten in diesem Frühjahr. Und am Freitag nach Feierabend – ja, da gibt es doch schöne Erinnerungen an ausgedehnte Radrunden . könnte man glatt den Nach-Hause-Weg entsprechend ausdehnen. Gedacht – getan, Blase mit 1,5 l Wasser in den Rucksack, Rucksack auf den Rücken und los… Durch … Weiterlesen „Nachfeierabend-Runde“

Blase

Boah, noch zwei oder gar drei Kilo mehr auf dem Buckel… Irgendwie hatte man sich mit dem Gedanken, eine Trinkblase anzuschaffen, nie so ganz ernsthaft beschäftigt.Nun also doch – der Plan, ein Comeback (im möglichen Rahmen) zu versuchen, steht – bleibt nun die Frage, wie sorgt man dafür, dass dabei die körperlichen Befindlichkeiten nicht aus … Weiterlesen „Blase“

Wie schön ist das denn?

Seit Jahren kennen wir uns, begegnen uns früh am Morgen, er fährt von der Stadt hinaus aufs Dorf, ich vom Dorf in die Stadt, des Nachmittags anders herum, mal mit mal ohne Maske, je nach Temperatur…Ein freundliches Grinsen und Grüßen, ein Stück Normalität im Alltag.Dann kam Corona, doch auch da mussten wir lange nicht auf … Weiterlesen „Wie schön ist das denn?“

Mein See…

Wie leergefegt sind die Wege an den Süd-Seen. Soeben ist an diesem sehr windigen Nachmitttag ein heftiger Regenschauer niedergegangen, ein wunderbarer Regenbogen in Neonfarben spannt sich über dem gegenüberliegenden Ufer, von allem unbeeindruckt grasen die mächtigen Bisons in ihrem weitläufigen Gehege und der Radler hat den See nun ganz für sich.Nass wars, keine Frage, kalt … Weiterlesen „Mein See…“

Ein Deja Vu

Ein Deja Vu, das gab es doch schon mal, vor 10 oder 15 Jahren…Und nun wieder.Auf 50 oder 60 Tageskilometer rollt es schon recht gut…Erfahrungsgemäß, ja das war zu erwarten, hat man im Augenblick dabei (noch) nicht die Zeit und Geduld, Fotos zu machen – man will erst einmal wieder rollen… Und das möglichst entspannt. … Weiterlesen „Ein Deja Vu“

Sonnenuntergänge

Sonnenuntergänge finden bekanntlicherweise jeden Tag statt.Trotzdem sind sie immer wieder von Neuem faszinierend. Das stille Wasser des Sees, tiefziehende Wolken, die vom letzten Sonnenlicht angestrahlt werden, stille und klare kalte Luft…Mit der einsetzenden Dämmerung verflüchtigt sich die letzte Wärme.Die Füße in den Radschuhen werden unangenehm kalt.Bisher ist es mir leider noch nie gelungen, den Farbenzauber … Weiterlesen „Sonnenuntergänge“

Wie soll es hier nun weitergehen?

Wenn sich die Themen, die Serien, die Bilder zu wiederholen beginnen, dann ist es Zeit, neue, andere Wege zu finden. Über fünf Jahre hat es gedauert seit diesem Einschnitt, ab dem das, was man glaubte, ein Leben lang tun zu können, nämlich das Radfahren auf langen Strecken, plötzlich nur noch eingeschränkt möglich war. Die Angst … Weiterlesen „Wie soll es hier nun weitergehen?“