Cottbus-Tour 2010

10.09.2010
 
6.20 Uhr Start.
NW-Wind
Fahrt mit Johnny Cash im Ohr, genial
Brandis, Zeititz, Altenbach, Bennewitz, Wurzen
Es hat am Morgen noch geregnet, Straßen bis Roitzsch teilweise sehr nass, ich fahre vorsichtig, meine RR-Reifen haben kein Profil. In Wurzen verfahre ich mich wieder einmal, komme aber dann doch nach kleinem Umweg durch eine Siedlung zurecht.
Böhlitz, vorbei an den Hohburger Bergen. Röcknitz, Audenhain, Mockrehna
Wildenhain, Roitzsch, Trossin, Dommitzsch
an Fähre Holger getroffen, er kam von Torgau, dort hat er das Auto abgestellt
Elbfähre, 1 EUR für Überfahrt
08.38 Uhr, 62,06 km, 2:20:43 Fahrtzeit, bis hierher rollte es angenehm, es heitert allmählich auf
Prettin, Annaburg, Holzdorf, offensichtlich macht die Luftwaffe Flugübungen, es starten in einem fort große Transportmaschinen, eindrucksvoll
Schönewalde, mit Holger sehr zügiges Fahren teilweise über 30 km/h
in Dahme kehrt Holger beim Bäcker bei Lidl ein, ich will meine Brötchen aber nicht dort auf dem Parkplatz essen, während er drin Kaffee trinkt und fahre schon bis Zagelsdorf voraus, er hatte das auch noch gut verstanden, nicht „Zabelsdorf“ (!!!), sondern Zagelsdorf
ich mache wie 2009 in Zagelsdorf die zweite Rast 11.30- 11:50, 119,28 km, 4:18:20 Fahrtzeit, Halbzeit
Wetter warm und sonnig
Holger kommt nicht, ich warte auf ihn, werde dann irgendwann unruhig und will schon bis Dahme zurück fahren, da registriere ich plötzlich seinen Anruf auf der Mailbox, er wäre auf der Straße nach Buckow(!) und hätte mich in Gerbersdorf (!) nicht gesehen.
Sch…, da war er in Dahme wohl zu sehr auf seine Bockwurst konzentriert. Und ich Idiot habe mir nun seine neue Handynummer nicht aufgeschrieben (!) und komme mit dem blöden Handy nicht ganz klar, er hat keine Karte… dann aber gelingt es uns doch, Kontakt aufzunehmen, wir verabreden bei Golßen den Abzweig nach Lübben als Treff.
Allein haste ich nun durchs Dahmetal, weiter durch Landwehr, Golßen. Dort warte ich, Holger hat einen Umweg von ca. 15 km gemacht, aber wenigstens treffen wir uns hier nun wieder.
Von Golßen wie gewohnt rollen wir auf der Spreewaldmarathon-Route bis zu Tropical Islands, sind wieder recht schnell, haben aber einige Zeit verloren.
Krausnick, Schlepzig, Krugau, bei Krugau auf Wiese in der milden Sonne Rast, es ist ca. 14.00 Uhr, 170,00 km.
Biebersdorf, Radensdorf, Bundesstraße bis Straupitz, Byhleguhre, Burg, nervende Bundesstraße, in Burg Einkehr in kleiner Eisdiele, sehr angenehm. Es ist 15.30 Uhr.
Hier wieder sehr starker Verkehr, aber dann endlich sind wir auf dem schönen Radweg bis Cottbus.
Fahrradstraße durch Wald, wir fahren, so schnell es geht, das ist nicht mehr so toll.
16.55 Uhr Cottbus Hauptbahnhof
222,70 km, 8:16:40 Fahrtzeit
17:10 Abfahrt Zug, der hatte Verspätung, die Fahrkarten lösen wir im Zug nach. In Torgau steigen wir aus, radeln zum Parkplatz am PEP, wo das Auto steht, dort noch ein Döner und Cola.
Holger nimmt mich bis nach Hause mit
ca. 19.40 Uhr zu Hause