Radtouren

Am Meer

Wie ein Zeichen der Hoffnung wirkt die Möwe, die im wieder aufleuchtenden Sonnenlicht elegant über das Wasser schwebt. Der gewaltige Cumulus-Turm, der sich aufgebaut hatte, fällt fast ebenso schnell wieder in sich zusammen, ohne sich vom Ort bewegt zu haben. Mit diesem Bild möchte ich auch die kleine Alpe-Adria-Reihe beenden. Ich hoffe, es hat Euch…

Weiterlesen

Am Meer

Auf einmal ist minutenlang die Promenade völlig menschenleer und eine Familie, die wohl gerade hier angekommen ist, steht an der Kante und schaut auf das stille Meer und die düsteren Wolken im Süden.Sie haben sich sicher sehr gefreut, endlich am Meer angekommen zu sein und wollten Baden gehen.Und plötzlich hat für mich die Szene etwas…

Weiterlesen

Am Meer

Es ist merkwürdig mit uns Menschen. Mit einer gewissen Sensationslust lauern wir auf das sich bedrohlich Nähernde – macht ja nichts, wird uns schon nicht erwischen, ist ja noch ein ganzes Stück weit weg. Und wenn doch? Erleichtert nimmt man schließlich wahr, dass auch dieses Gewitter wieder vorbei gezogen ist.Nach einer Zeit des Wartens stumpfen…

Weiterlesen

Am Meer

Eben war man noch sorglos baden. Was mich immer wieder beeindruckt, ist, dass die Menschen offenbar lange nicht zu bemerken scheinen, wie sich etwas Drohendes aufbaut, direkt über ihren Köpfen. Die Sonne scheint ja schließlich noch.Erst als diese nicht mehr durch die dunklen Wolken dringt, wird man wach und ergreift die Flucht.

Weiterlesen

Am Meer

Wenn der Hobbyfotograf nicht sicher gewesen wäre, dass diese Wolken von ihm weg zogen, wäre das Bild wohl eher nicht entstanden.

Weiterlesen

Am Meer

Die Frau schaut gebannt den sich an den Küstenbergen gefährlich auftürmenden Gewitterwolken zu. Eine ganze Weile steht sie so. Und sie scheint nicht zu bemerken, dass über und hinter ihr dasselbe geschieht…

Weiterlesen

Am Meer

Die Kamera sieht mehr als das Auge. Es herrscht fast völlige Finsternis, die nur von den Lichtern an den Küsten durchdrungen wird. Laut rauscht die Brandung, weiß sind die Schaumkämme der Wellen zu erahnen, dann erhellt plötzlich ein Blitz des nächtlichen Gewitters über Triest und den Julischen Alpen einen gespenstisch wirkenden Wolkenhorizont.Still blinken die Sterne…

Weiterlesen

Am Meer

Der AkkordeonspielerFür wen spielt der Mann mit großer Fingerfertigkeit da auf der fast menschenleeren anbendlichen Promenade seine monotonen Melodien?Die wenigen, gleichgültig Vorbeieilenden haben anderes im Sinn, mag sein, die Sorge, noch rechtzeitig einen Platz in der nächsten Trattoria zu ergattern.Und im Osten, am Küstengebirge über den Lichtern der großen Stadt, die wir von hier aus…

Weiterlesen

Am Meer

merkwürdiges Abendlicht, aus dieser Art Bewölkung entstand quasi wie aus dem Nichts manchmal im Handumdrehen eine mächtige Gewitterzelle, die sich nur langsam fort bewegte

Weiterlesen

Am Meer

Die nachfolgenden Beiträge mit Einzelbildern sind der eigentümlichen Stimmungslage im Küstenort Grado gewidmet, die sich bei unserem Aufenthalt dort bot.Nach unserer Alpe-Adria-Tour blieben wir noch zwei Tage in Grado, um ein wenig Adria-Luft zu schnuppern. Allerdings waren ausgerechnet für diese Tage schwere Unwetter vorausgesagt. Unwetter in Form einer massiven Kaltfront, die die Alpen von Norden…

Weiterlesen

Alpe-Adria 2022 (Epilog)

15.09.2022 – Grado Das Frühstück im Hotel, draußen auf der Terrasse, es ist ja warm, ist ok.Große Radtouren haben wir heute nicht vor uns, wir können uns viel Zeit lassen, zumal sich ringsum auch bedrohlich dunkle Wolken ballen. Und plötzlich ist es dann da, das Gewitter. Blitz, Donner, heftiger Regen, den wir auf dem Balkon…

Weiterlesen

Alpe-Adria 2022 (8)

14.09.2022 – Udine – Grado Das Wetter ist trübe, kühl heute morgen, eigentlich etwas unpassend für den heutigen finalen Tour-Tag, denn das Ziel, das Meer und Grado zu erreichen, wäre im Sonnenschein schon etwas schöner.Das Frühstück ist besser als gestern, die Taschen stehen schon unten, dann kann es los gehen.Wir verlassen Udine auf ruhigen kleinen…

Weiterlesen

Alpe-Adria 2022 (7)

13.09.2022 – Venzone – Udine Wir können uns heute Zeit lassen. Die Berge liegen hinter uns, heute wird die Etappe nicht annähernd so lang wie gestern, also wird es hoffentlich viel Gelegenheiten geben zum Schauen und Fotografieren.Wir erscheinen also recht spät zum Frühstück, die Meisten sind schon durch, entsprechend sieht es auf dem sparsamen Büffet…

Weiterlesen

Alpe-Adria 2022 (6)

12.09.2022 – Villach – Venzone Zugegeben, vor dieser Etappe habe ich schon einen gewissen größeren Respekt. Nach Bad Gastein hinauf, das war das Eine, das waren aber lediglich wenige Kilometer, die es richtig aufwärts ging. Zudem war die Etappe mit 56 km recht kurz. Aber heute stehen fast 90 km (ja, früher waren das am…

Weiterlesen

Alpe-Adria 2022 (5)

11.09.2022 – Obervellach – Villach Das Frühstück ist heute ebenso gut wie das Menü gestern Abend, die Taschen stehen schon an der Rezeption, wir können also ohne große Umschweife starten.Dank einiger Anstiege im oberen Teil des Tales ist die Kühle des Morgens kaum zu spüren, es ist zunächst sonnig, dann bewölkt es sich jedoch zusehends…

Weiterlesen

Alpe-Adria 2022 (4)

10.09.2022 – St. Johann im Pongau – Obervellach Die Sonne scheint. Zwar ist es noch stark bewölkt, doch durch die Lücken blinzelt Sonnenlicht. Kühl ist es, nur 10°C, aber egal. Die Socken und Schuhe sind noch feucht. Egal, die trocknen an den Füßen beim Fahren.Taschen abgeben, Frühstück und Abfahrt.Wir rollen leicht bergab aus dem Ort…

Weiterlesen

Alpe-Adria 2022 (3)

09.09.2022 – Salzburg – St. Johann im Pongau Wir haben, der Ablauf wurde an der Altmühl schon trainiert und optimiert, das ist hier auch nicht anders, die Taschen gepackt, stellen sie an der Rezeption ab, frühstücken noch einmal ausgiebig und dann holen wir uns die Räder.Zunächst müssen wir noch ein Stück durch recht ruhige Stadtviertel…

Weiterlesen

Alpe-Adria 2022 (2)

08.09.2022 Wie angesagt und erwartet, regnet es heute.Das Frühstück im Hotel ist gut, ordentlich gesättigt brechen wir danach in die Stadt auf, fahren zuerst mit dem Lift hinauf zum Mönchsberg und laufen dort mit gelegentlichen Ausblicken auf die verregneten und wolkenverhangenen Berge hinüber zur Richterhöhe, danach an der Festung vorbei zum Nonnenbergkloster, wo die Aussichten…

Weiterlesen

Alpe-Adria 2022 (1)

Am Abend zuvor haben wir in der Mediathek noch einen schönen Mika-Kaurismäki-Film mit vielen skurrilen Typen in Nordfinnland gesehen, der so ein wenig die Sehnsucht nach dem Norden weckte.Und nun, heute Morgen packen wir nach dem knappen Frühstück die letzten Dinge ein und wandern dann samt den Taschen zum Bahnhof, um auf Reisen in den…

Weiterlesen

Alpe-Adria 2022

Alpe-Adria 2022 – die Alpen per Rad, von Salzburg nach Grado (bis vor Kurzem noch nie gehört) die Logistik, also Unterkünfte und Gepäcktransport erfolgen organisiert, wir fahren individuell mit Leihrädern. So ist der Plan und mit jedem Tag, den die Reise näher rückt, wächst der Respekt. Haben wir uns da nicht zu viel zugetraut? Es…

Weiterlesen

An der Altmühl (Epilog)

Samstag, 02.07.2022 Heute ist Massenabfertigung früh 8 Uhr beim Frühstück, das ist leider nicht so angenehm, da war die Ruhe in den bisherigen Unterkünften wesentlich schöner. 9.30 kommt das bestellte Taxi zum Bahnhof. Am Regensburger Bahnhof ist dann etwas Chaos. Unser Zug besteht aus zwei Teilen, ein Teil soll nach Hof, ein Teil nach Prag…

Weiterlesen

An der Altmühl (6)

Freitag, 01.07.2022 Schon nachts gab es etwas Regen, morgens aber ist es lediglich bedeckt und trocken, nur unterbrochen von kurzen Schauern – na wird schon irgendwie bis Regensburg gehen. Packen, Frühstück und noch ein kleines Schwätzchen mit den Vogtländern, die sich heute aufs Kartenschreiben beschränken. Wir aber müssen los, Abfahrt gegen halb zehn. Es weht…

Weiterlesen

Wird geladen…

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte aktualisiere die Seite und/oder versuche es erneut.

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close