Jetzt wird es japanisch (ein wenig)

Jaaaaa, ich weiß. Ihr habt genug von diesem Winter. Geht mir genau so. Aber wenn er sich von dieser Seite zeigt, ist das noch ein klein wenig auszuhalten.
Bei der Aufnahme, trotz Nebel noch etwas überbelichtet, erinnern die Waldbilder an japanische Tuschemalerei, Sumi-e (japanisch 墨絵) oder Suibokuga (japanisch 水墨画) (auf Wikipedia geoogelt) https://de.wikipedia.org/wiki/Sumi-e genannt.
Und so wird die Wanderung im feuchtkalten Schneenebelwald zu einer Art „Kunst“-Genuss, an manchen Stellen gibt es unzählig viele Motive.

Reflektionen

Noch ein Pano zum Gesamtüberblick, dann haben wir in dieser Woche genug reflektiert. Zumindest in dieser Beziehung.
Schönes Wochenende 🙂

Oben, unten? Was ist real? Egal…

Reflektionen

Meist geht man am letzten Tag des Jahres ein wenig in sich und reflektiert das Vergangene.

Auf unserer schönen Silvesterwanderung in der Umgebung blieb jedoch wenig Zeit, über Vergangenes nachzusinnen, Zeit für Reflektionen gab es trotzdem, denn selten haben wir das Wasser der Steinbrüche so still erlebt.

Ich wünsche Euch viel Freude an diesen eigenartig, femdartig, skurril wirkenden Reflektionen.