Und noch ein Morgen

Lt. Wettervorhersage sollte der Morgen klar und sonnig werden, ideal, um vor Tagesanbruch an den nächsten Teich zu fahren und in der Goldenen Stunde dem lieben Federvieh mit der Kamera aufzulauern. Aber nix ist… Das Wetter entscheidet sich eher für diffuse Verhältnisse, Wolken, nicht Wolken, Sonne, nicht Sonne… Also geht es lediglich wieder in die Wiesen, um den Anfang dieses Tages mit seinem eigenartig schönen Licht zu zelebrieren .

Keine Graugänse

einmal auffliegende Graugänse im letzten Sonnenlicht fotografieren… Das ist schon ein kleiner Traum. Heute aber, an diesem (noch sonnigen) aber recht kühl-windigen Abend ist vermutlich der See oder besser Teich zu unruhig. Nur ein Reiher-Paar lässt sich da nicht stören. Die Graugänse sind werweißwo… Also geht es an den nächsten Lieblingssee, um im grauer werdenden Abend die Ufer-Birken vor dunker Waldsilhouette zu bewundern. Auch schön…

Abend am Teich

Ganz schön was los hier…
Der Tag war mild und sonnig. An der Eisdiele wird man mit den zahlreichen Gästen der Kureinrichtung den ersten großen Umsatz des Jahres gemacht haben. Und selbst auf dem schlammigen Trampelpfad um den Teich herum ist es heute nicht einsam.
Aber dann, nur wenige Meter entfernt im vom Wild aufgewühlten Schilfgürtel, ist es doch plötzlich ganz still. Milder Sonnenschein, aufgeregt schnatternde Graugänse, die zu den Schlafplätzen aufbrechen, Enten, die vom Tagwerk geschafft, den Kopf nicht mehr halten können und den Spiegelungen im Wasser…
Das Leben ist schön.

Der Reiher von nebenan

Seit Tagen hat sich dieser Graureiher seinen Platz auf dem Schornstein des Nachbarhauses ausgewählt. Neben der „Morgenwäsche“ beobachtet er aufmerksam die Umgebung.
Fische wird er bei uns weniger finden – Mäuse dagegen – da gibt es keinen Mangel in diesem Jahr…

Möwenstein

18_Rg_IMG_4100-2

Fünf Möwen in Betrachtung des Mondes

frei nach C.D. Friedrich 😉

18_Rg_IMG_3683-3