Wiedererkennen

In einer Ausgabe des Magazins „Forum Naturfotografie“ wurde Guy Tal aus dem Südwesten der USA interviewt, dessen wundersame Bilder der auf den ersten Blick menschen- und lebensfeindlichen Umgebung des Colorado Plateaus auf den zweiten Blick eine sehr filigrane, farbenfrohe Landschaft und Vegetation, aus denen man die tiefe Beziehung des Fotografen zu seiner Heimat spüren kann, offenbaren. Und diese Bilder wirken dadurch ungemein ansprechend und berührend.

Beim Gang durch den dünnen Winterschnee im Pastelllicht der letzten Tage im Jahr zeigen sich ähnliche feine Farben und Strukturen – wenn man genau hinschaut.

Ein Wiedererkennen, ein Deja Vu – in der vertrauten Landschaft der nächsten Umgebung. Vertraute Landschaft…

Schön…

Winterchen

Und, man glaubt es kaum, es ist sogar noch so kalt, dass sich Eis bilden kann und unser Flüsschen im winterlich-güldenen Festgewand glänzt.

Abgesehen davon, dass unsere Sträßchen spiegelglatt sind.

Lila Augenblickssache

Die Wintersonne ist noch nicht weit über dem Horizont, eine dichte Wolkenschicht drängt herein, böig stürmischer Wind pfeift ums Haus und durch das Wäldchen.

Und plötzlich ist die Luft violett – alles hat einen violetten Schimmer – eine merkwürdige Atmosphäre ist das. Nur wenige Minuten lang…