Spinnenzeit

Nimmt man einmal seinen ganzen Mut zusammen, überwindet man seine Ängste und vergisst man die gesammelten Vorurteile und schaut dann diesem Wesen ins Angesicht…
Diese Haare, diese Augen, diese Beine…
Dann wird man fast augenblicklich feststellen, welch ein faszinierendes, gar nicht böses, vermutlich sehr intelligentes und komplexes Lebewesen man vor sich hat.
Es lässt sich, sofern man sich ruhig außerhalb seines Bereiches verhält, auch gar nicht stören, verteidigt nicht aggressiv sein Umfeld, sondern kümmert sich intensiv um seinen Lebensunterhalt.
Was doch die Natur alles geschaffen hat.

Blaue Holzbiene

Im Wildrosenstrauch ist ein tiefes Brummen zu vernehmen. Hornissen? Hier, das wäre neu, dass die Tiere auf Wildrosenblüten stehen.
Nein, das, was hier zügig und friedlich von einer Blüte zur nächsten brummt und sich von uns Menschen nicht stören lässt, ist groß, schwarz und hat wunderschön blau schillernde Flügel.
Die Recherche danach im Naturführer ergibt – dass eine Blaue Holzbiene, eingewandert aus südlicheren Gefilden, Gefallen an unseren Sträuchern gefunden hat. Wunderbar – herzlich willkommen.