PBP 2015 – Wir haben es geschafft

Wir haben es geschafft!!!

Bei einem maximalen Zeitlimit von 90 Stunden ist es uns gelungen, in 87:43 Stunden das Ziel Paris wieder zu erreichen.

Fazit:

  • wir hatten ein sehr großes Wetterglück, es war zum größten Teil sonnig und warm, es gab kaum stärkeren Wind, zugegeben, die Nächte waren recht kalt, aber insgesamt waren die Bedingungen, eine solche Tour zu fahren, fast ideal.
  • sicher hätten wir noch schneller sein können, aber an erster Stelle stand für uns die Absicht, PBP gesund und wohlbehalten zu absolvieren! Das hat geklappt.
  • zudem lag es auch in unserer Absicht, diese besondere Stimmung bei PBP zu erfassen und zu genießen, also eine Reise zu machen und kein Rennen zu fahren, Auch da sind wir der Meinung – mehr Genuss war angesichts der Bedingungen wohl nicht möglich.

Die stärksten Eindrücke:

  • Völkerverständigung pur – wo anders ist es denn sonst möglich, dass sich auf so engem Raum wie am Velodrome bei Paris Menschen aus Frankreich, Südafrika, Australien, Brasilien, Japan, Indien, USA, Deutschland und vielen anderen Ländern auf freundschaftlicher Basis und dem großen gemeinsamen Interesse des Langstreckenradfahrens zusammenfinden, wo anders ist es möglich, dass Russen und Ukrainer gemeinsam Rad fahren?
  • die kilometerlange Kette der Rücklichter und Fahrradscheinwerfer in der ersten Nacht
  • die unwahrscheinliche Gastfreundschaft der Franzosen, die uns  an der Strecke zujubelten und völlig umsonst mit Getränken und selbstgebackenem Kuchen, Crepes und anderen leckeren Sachen bewirteten und für manche nette Unterhaltung sorgten
  • das Erstaunen, mit einem Minimum an Schlaf eine derartige Strecke zu fahren und nie das Gefühl zu haben, über seine persönlichen Grenzen hinaus zu gehen

Viele Dank an dieser Stelle an alle Verwandten, Freunde und Kolleg(inn)en, die unser Tunnelverhalten in der Vorbereitung geduldig tolerierten und aushielten, die uns vor und während der Tour die Daumen drückten und mitfieberten und uns schließlich telefonisch oder per Mail beglückwünschten.

Die Route findet man hier.