Vor Sonnenaufgang

endlich konnte man den inneren Schweinehund mal wieder einmal überwinden und vor Sonnenaufgang hinaus in die Wiesen radeln. Es sollte wohl (schon wieder) Supermond sein, aber vermutlich nun der letzte für die nächsten xx Jahre. Also musste das einfach noch einmal sein. Zudem stand nach der ausgiebigen Makrofotografiererei der letzten Wochen einfach mal wieder der…

Radeln, radeln

Nachdem der Radelnde uHu nach über 62.000 km gemeinsam durch Dick und Dünn traurig von seinem „kleinen Schwarzen“ Abschied nehmen musste (Totalschaden – leider wurde es aus den angepeilten 100.000 nix mehr), traf vor Kurzem das Neue ein. Schauen wir mal, wie es sich so macht und ob es ein würdiger Nachfolger ist. Auf jeden…

Eisheilige

Endlich, nach langen Wochen, gab es (wenigstens etwas) Regen. Der Abzug der Regenfront am Abend sorgte mit dem Licht der untergehenden Sonne für spannende Farben, am Morgen danach erfolgte der Weg zur Arbeit per Bahn statt Fahrrad, die Wiesen waren weiß, die Wege stellenweise eisglatt – so deutlich hatten sich die Eisheiligen seit Jahren nicht…

Hubertusburg und rund um den Horstsee (2)

Der Erholungsort Wermsdorf liegt am Rande weitläufiger Wälder unweit der Talsperre Döllnitzsse zu welcher auch Horstee und Göttnitzsee gehören und hat ebenfalls eine sehr bewegte Geschichte erfahren.Wir aber nutzen nun noch die Gelegenheit, den Horstsee zu umrunden. Der Weg durch den Wald ist sehr einsam, das Forsthaus ist geschlossen, Picknick machen wir auf den Baumstämmen…

Hubertusburg und rund um den Horstsee (1)

Siebenjähriger Krieg?Jaaa, ist bekannt – Schule, 7. Klasse – seeehr lange her – Preußen und Verbündete gegen Österreich und Verbündete. Dieser verheerende und furchtbare Krieg betraf übrigens auch die Sachsen mehr oder weniger direkt.Wie wäre die Weltgeschichte verlaufen, wenn Friedrich II gegen Maria Theresia verloren hätte – wäre Sachsen dann österreichische Provinz? Das lässt viel…

Wanderung am Rochlitzer Berg (4)

Nach Sörnzig hinüber gelangen wir auf einer Hängebrücke, die hügelige Landschaft ist wunderbar, man sollte wirklich einmal wieder…Vom kleinen Dörfchen Sörnzig beginnt dann der Aufstieg zum Rochlitzer Berg und verläuft erst sanft über Wiesen, dann etwas steiler im Wald oben.Der Blick weitet sich und reicht heute bis zur bunten Esse des Chemnitzer Kraftwerks Nord in…

Wanderung am Rochlitzer Berg (3)

Die Mulde ist ein naturbelassener Fluss, der derzeit auf Grund der langen Trockenheit nur wenig Wasser führt und überall Sand- und Schotterbänke sichtbar werden lässt. Aber gerade das hat einen bemerkenswerten Reiz und erinnert mich an die wilden rumänischen Flusslandschaften. Man sollte nicht vergessen, dass in den beiden Jahren 2002 und 2013 zwei „Jahrtausend“-Hochwasser ihre…