Pfingstfahrt 2019

Schwer, hart wie ein Brett…  Der Radelnde uHu liebt seinen Brooks-Sattel trotzdem. Nach zigtausend Kilometern ist der bequem wie ein Sofa, man hat sich darauf noch nie einen „Wolf“ gefahren…
Da fällt der Verzicht auf all die hochgelobten Ergo-, Gesundheits-sonstwas-Gelsättel nicht schwer. Aber auch das ist Ansichts- oder besser Hintern-Sache.
hier gehts weiter im Text

17 Kommentare zu „Pfingstfahrt 2019“

  1. schöne Runde! Aber wie viele Leute mal eben so 600 km fahren … immer närrischer wird die radlwelt … apropos sattel – ich schwöre auf ISM, ist auch schwer, aber nicht hart wie ein Brett, mein Göttergatte würde seinen SMP nicht mehr missen wollen, auch hart

    Gefällt 1 Person

    1. Randonnieren wird zum Volkssport – finde ich gut 🙂 Und wer es auf die 600 bringt, lässt vielleicht auch öfter mal das Auto stehen 😉
      Die Sattelgeschichte ist wirklich „Hintern“-Sache. Ich war anfangs entsetzt vom Brooks – weil der so hart ist – aber mittlerweile ist der wie eine Couch, ideal an die Anatomie angepasst 🙂

      Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.