Tornado(chen) – ein Verdacht

Eigentlich waren ja heute nur Schauer angesagt.
Über der großen Stadt war gar nichts davon zu sehen gewesen, je weiter man jedoch hinaus aufs Land kam, desto deutlicher konnte man die sozusagen aus dem Nichts entstehenden, rasch zunehmenden und sehr langsam nach Südosten ziehenden Schauerwolken beobachten. Kaltluft strömte in unsere Region und die im Laufe des Tages sich gut erwärmende bodennahe Luft sorgten offensichtlich für beste Bedingungen.
So auch die Wolke, die schwer und finster schon im Südosten lag und sich ständig neue Nahrung, neuen Auftrieb zu geben schien – diese sah besonders bedrohlich aus. Eine richtige Unwetterzelle eben, ein Rotieren ließ sich schlecht erkennen, aber schon allein dieser Anblick war bemerkenswert.
Bis dann der Blick am dunklen Trichter hängen blieb. Der bewegte sich sichtlich, wurde mal länger, löste sich fast auf, dann stieg Rauch über den Bäumen auf und verwundert überlegte der nun schiebende und fotografierende uHu, wo denn da ein größerer Schornstein sei, bis er bemerkte, dass der Rauch am Boden unmittelbar mit der Trichterwolke in Zusammenhang stand. Ein Tornado? Ein Tornado(chen), ein Funnel, der ein Tornado werden wollte? Zumindest steht nun der Verdacht im Raum, eben Zeuge eines besonderen Wetterphänomens gewesen zu sein. Der Wirbel bildete sich mehrmals neu – löste sich wieder auf und hoffentlich, hoffentlich wurden da keine Schäden verursacht.

5 Kommentare

  1. picpholio sagt:

    The right place, the right moment…. great that you could capture this small tornado.

    Gefällt 1 Person

    1. You’re right. It was very lucky to experience something like this. And there was no damage either. 🙂

      Liken

  2. Das sieht wirklich bedrohlich aus, hoffentlich gab es keinen Schäden. Tolle Aufnahmen!

    Gefällt 1 Person

    1. Aus der Ferne war das schon spannend. Allerdings möchte man das auf keinen Fall am eigenen Leib erleben. In der Regionalzeitung gab es allerdings keine Meldung, also schien das keine Schäden verursacht zu haben. Ihr seid da von der Küste sicher ganz andere Kaliber gewöhnt.

      Gefällt 1 Person

      1. Ja, ab und an hört man so etwas, aber zum Glück habe ich das selbst noch nicht erlebt…

        Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.