Andromeda

Unsere Nachbargalaxie soll (bei ganz dunklem klaren Himmel) sogar mit dem bloßen Auge zu sehen sein. Die Andromeda-Galaxie (M31) ist 2,5 Mio. Lichtjahre entfernt. Das schwarze Loch in ihrem Zentrum soll eine Masse von von 100 Mio. Sonnenmassen haben. Unvorstellbar, das Licht, welches wir jetzt sehen, ist 2,5 Mio. Jahre alt. Auf einer Weitwinkelaufnahme ist nur ein diffuser weißer Fleck zu erkennen, mit 200 mm Brennweite und einer genügend langen Belichtungszeit ist es möglich, sogar Details, wie ihre Spiralarme sichtbar zu machen.

Zugegeben, die Sterne sind noch nicht schön punktförmig, aber wir lernen ja noch 😉

Kamera: Canon EOS 6D, Objektiv: Canon 70 -200 mm, Brennweite: 200 mm, ISO: 8000, f 4.0, Belichtungszeit: 40 x 45s
Endbearbeitung: DeepSkyStacker, Lightroom, Gimp

24 Kommentare zu „Andromeda“

    1. Danke Dir 🙂 Diese Nachführung gleicht die Erdrotation aus, so dass man sehr lange belichten kann. Es ist wirklich erstaunlich, was man dadurch so mit der konventionellen Technik alles sichtbar machen kann.

      Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.