Stechlin

„Da lag er vor uns, der buchtenreiche See, geheimnisvoll, einem Stummen gleich, den es zu sprechen drängt. Aber die ungelöste Zunge weigert ihm den Dienst, und was er sagen will, bleibt ungesagt.
Und nun setzten wir uns an den Rand eines Vorsprunges und horchten auf die Stille. Die blieb, wie sie war: kein Boot, kein Vogel; auch kein Gewölk. Nur Grün und Blau und Sonne.“

aus Fontane Wanderungen durch die Mark Brandenburg / Die Grafschaft Ruppin

11 Kommentare zu „Stechlin“

  1. Eindrucksvolle Bilder! Ja, Fontane mag ich auch sehr, gerade die Wanderung durch die Mark. Es ist schön, dass auch du dich dafür begeisterst, Bild und Wort in Einklang zu bringen. Ich bin auf Mehr gespannt.
    Bist du in der Gegend beheimatet? Ich will schon lange einmal dorthin, hat sich nur noch nicht ergeben.
    Gruß Volker

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank Volker.
      Wir sind nicht aus der Gegend, aber fasziniert vom Stechlin und seiner Umgebung. Ich bin auch kein ausgesprochener Fontane-Fan, aber da man viele Gegenden – Oder, Spreewald, Havelland kennt, hat man beim Anschauen unwillkürlich seine Wanderungen im Hinterkopf. Da drängt sich regelrecht auf, das im Foto Festgehaltene durch seine Worte zu ergänzen.

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.