Die Dementoren sind los…

Dementoren – die zählen wohl zu den schlimmsten magischen Kreaturen in den Harr-Potter-Büchern.
Optisch ähneln diese Wolken, die am Vortag des großen Sturms am Kamm entstehen, den Dementoren, die mit flatternden dunklen Umhängen sich permanent verändern, ganz eigenartige Formen entwickeln, trotz des heftigen Südwinds auf der Stelle stehen und sich plötzlich in Nichts auflösen, wie von Zauberhand….
Faszinierend

29 Kommentare zu „Die Dementoren sind los…“

    1. Danke Horst, war einfach nur mal wieder unverschämtes Glück, zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Und dann etwas „Mut“, bei dem geisterhaften Treiben auch noch auf den Auslöser zu drücken und nicht weg zu laufen. 😉

      Gefällt 1 Person

  1. Echt tolle Bilder. Wir glauben, solche Wolkenwesen gibt es leider nicht bei uns am Meer. Hervorragend photographiert 👍
    Thanks for sharing.
    Keep healthy and happy
    The Fab Four of Cley
    🙂 🙂 🙂 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Danke 🙂 Ich denke, dass die Wolken durch die besonderen Windbedingungen im Gebirge entstanden sind. Könnte mir vorstellen, dass Ihr diese Wesen (der Ausdruck passt 🙂 bei entsprechender Wetterlage, also warmer Südwestwind, auf der Ostseite der norwegischen Küstengebirge vielleicht auch beobachten könntet.

      Viele Grüße

      Gefällt 1 Person

    1. Danke Claudia für den Tipp, darauf bin ich noch nicht gekommen. Ich hatte nach Deinem Beitrag damals gedacht, dass Asperitas-Wolken wesentlich großflächiger sein müssen. Aber es könnte stimmen. Dafür gibt es heute noch einen Weiteren an merkwürdigen Wolken drauf 😉

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: