In den nordböhmischen Bergen 2022 – Die Windgeister (1)

Ich könnte jetzt erzählen, dass wir an diesem Tag die obligatorische Wanderung über die Dvorakova Bouda und den westlichen Gebirgskamm hinüber zur Elbequelle unternehmen.

Aber viel lieber möchte ich von den Windgeistern erzählen, die uns jenseits des Hohen Rads (Vysoke Kolo – 1509 m) erwarten.

Blitzartig schlägt das am Morgen noch sonnige Wetter inkl. Gratis-Nebelmeerblick ins böhmische Tiefland um.

Wir hätten es wissen müssen, angesichts der ersten über den benachbarten Medvedin hereindrängenden Wolken, dass ein kalter, windiger Tag bevorsteht und uns aller Wahrscheinlichkeit die Windgeister in den Schneegruben wieder einmal ein besonderes optisches Erlebnis bieten werden.

Im Wechsel von Wolkennebel und Sonnenlichtern steigen wir also zum Vysoke Kolo auf, umrunden ihn auf dem nördlichen Hang und blicken im eisig-kalten Wind (wann gab es überhaupt schon einmal windstille Momente hier oben – kann mich nicht erinnern) endlich hinab in die finsteren Schneegruben, in die nur selten ein Lichtstrahl fällt.

3 Kommentare zu „In den nordböhmischen Bergen 2022 – Die Windgeister (1)

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close